Beim nächsten Digitalkonzert von Anton wird es deutsche Untertitel fürs deutsche Publikum geben. Das war ein Wunsch von Antons deutschen Fans, den wir selbstverständlich und gerne erfüllen.

Das Konzert richtet sich an ein internationales Publikum, Antons Zwischenanekdoten sind in englischer Sprache. Das passt ganz gut, weil ja am 12. Dezember (19 Uhr, You Tube) auch das neue englischsprachige Album von Anton präsentiert wird. Es trägt den Titel "Journey", das Konzert ist die Fortsetzung des Sommerkonzertes, also "Journey Part II". 

Antons nächstes Digitalkonzert wird am 12. Dezember veröffentlicht. Präsentiert werden englischsprachige Songs vom neuen Album.

Aufgenommen wurde "Journey Part II" bereits im November in einem besonders großen Studio vor den Toren Amsterdams, unter strengsten Hygienebedingungen.

Anton und seine hochprofessionelle Live-Band freuen sich schon sehr auf das große Konzert mitten in der Pandemie. Fans dürfen sich auf neue Songs (z.B. "Everywhere You Go", "Try To Understand", "Humanly") und einen altbekannten weihnachtlichen Hit freuen. 

Mit seinem Chanson "A la mer" hat Anton ins Schwarze getroffen. Es ist ein Höhepunkt auf vielen Konzerten.

Jetzt legt der Singersongwriter nach und veröffentlicht den Song in englischer Sprache, passend zum neuen Digitalkonzert. Die Ballade heißt "Down by the Sea" und ist genauso poetisch wie im Französischen, und doch klingt der Song etwas anders. 

Bei Antons nächstem Digitalkonzert ("Journey Part II") am Samstag, 12. Dezember 2020, um Punkt 19 Uhr (YouTube) wird es nämlich Bühnenpremiere freien. 

Das Duett "You Are" von Anke & Anton ist  als Single und als Video verfügbar, und zwar hier unter diesem Link.

Es ist die ideale Einstimmung für das Digitalkonzert am 12.12.20 (Veröffentlichung um 19 Uhr auf YouTube). Denn dann präsentieren Anton und Tochter Anke das neue Duett "Talent". 

Und hier geht es zum Clip auf YouTube, "You Are": 

Wir vermissen die Konzerte sehr, vor allem Anton und seine Live-Band brennen darauf, schnellstmöglich wieder live spielen zu können. Noch ist aber Geduld gefragt. 

Deshalb geht die Erinnerung zurück an das Herbstkonzert in Büderich im November 2019, damals haben wir Besucherinnen und Besuchern zu ihren Eindrücken gefragt. Die Ergebnisse sind so köstlich, dass wie sie gerne noch mal (in zwei Teilen) zeigen: 

TEIL I

TEIL II