Anton lebt zeitweise in Werl-Büderich, das ist landauf landab bekannt. Anton mag vor allem die Menschen, die in Büderich leben und den Ort ihr Zuhause nennen.

Er hat in dem beschaulichen Werler Ortsteil viele Freunde, die er nie aus den Augen verloren hat. Ihnen ist der Song „Manchmal denke ich“ (auf dem aktuellen Album "Einfach ich") gewidmet. Der Song erzählt davon, wie sich die van Doornmalens Mitte der 80-er Jahre von Büderich verabschiedeten, um wieder in die Niederlande zu gehen. Und davon, wie doch immer dort geblieben sind. Denn: Antons Herz blieb in Büderich. Das merkt man nicht nur, aber gerade in diesem einen Song.

In Büderich feierte der Sänger im November schließlich auch die Bühnenpremiere seines Fußballsongs „Fußball macht Spaß“, mit mehr als 13.000 Views auf YouTube.

Ebenfalls ein Klassiker aus Büderich - das Lied „To-ma-ten-salat“. Es besteht nur aus einem einzigen Wort. Es wird immer an einer anderen Stelle betont und schließlich immer schneller intoniert. Nirgendwo ist der Song populärer als in Büderich. Dort hat Anton den Song in den 80-er und 90-er Jahren aus dem Schützenfest gespielt. Den Büderichern ist dieser Song nie wieder aus dem Ohr gegangen.